PKV: Keine Kostenerstattung für Hyperthermiebehandlung

Urteil des LG Köln vom 20.02.2013, Az.: 23 O 275/11

Es gibt aber bis heute keine sicheren Daten zur Wirksamkeit einer Hyperthermiebehandlung. Eine solche Behandlung entspricht von ihrer Konzeption her keinem qualifizierten Behandlungsversuch mit zu erwartendem Heilungs- oder Linderungserfolg.

Eine im Rahmen der Krankheitskostenvollversicherung mitversicherte Ehefrau, die an einem Kolonkarzinom in fortgeschrittenem Stadium leidet, hat daher keinen Anspruch auf Erstattung der Kosten für eine zusätzliche Tiefenhyperthermiebehandlung. Gemäß § 1 I a AVB gewährt der Versicherer im Versicherungsfall in der Krankheitskostenversicherung nur einen Ersatz von Aufwendungen für Heilbehandlung und sonst vereinbarte Leistungen.